120 Schüler*innen des Jahrgangs 7 sind mit acht Lehrer*innen vom 14.-18.9.2020 auf Klassenfahrt nach Borkum gefahren. Wir haben uns um 7:20 Uhr auf dem Schulhof getroffen und sind dann in den Bus gestiegen.

Nach ungefähr vier Stunden sind wir dann in Emden angekommen und von dort mit der Fähre nach Borkum gefahren. Gegen 16:30 erreichten wir die Jugendherberge, wo wir nur noch die Koffer ausgepackt und die Fahrräder abgeholt haben.

Am Dienstag war unser erster Programmpunkt eine Stadtralley. Wir mussten Fragen zur Insel Borkum beantworten und die Adressen von angegebenen Sehenswürdigkeiten notieren. Im Anschluss fand eine Wattwanderung an der Jugendherberge statt, bei der der Wattführer uns viele interessante Lebewesen im Watt vorgestellt hat. Nach dem Abendessen haben wir alle Postkarten für unsere Familien geschrieben.

Mittwochmorgen hatten wir Teamtraining und viele lustige Spiele verbinden uns als Klasse noch enger. Später sind wir zum „Flow rider“ gefahren, eine indoor-Surfanlage. Das war total lustig, weil man sich mit einem Brett in die Welle schmeißen musste und das Gewicht so verlagert hat, dass man nicht herunter fällt.

Am Donnerstag erkundeten wir mit den Rädern die Insel. Wir sind auch zum Nordstrand gefahren und haben dort einen Sandburgen-Wettbewerb veranstaltet. Dazu hatten wir eine Stunde Zeit und haben alle viel Kreativität in unsere Burgen gesteckt. Eine Gruppe hat sogar eine kleine Stadt gebaut. Gewonnen hat unsere Gruppe: Wir haben eine Burg mit Turm, Grabe, Mauern und einer Brücke gebaut und auch kleine Bäume aus Stöckern und Algen gebastelt und die Burg mit Federn und Muscheln dekoriert. Es hat mega viel Spaß gemacht. Danach sind wir in die Stadt gefahren, wo wir in Gruppen Freizeit verbringen konnten.

Freitag sind wir dann schon wieder nach Hause gefahren. Die Klassenfahrt hat mir mega viel Spaß gemacht und wenn ihr mich fragt, war sie viel zu schnell wieder vorbei.

Lena Holle, Kl.7.1