Weiterführende Informationen für die SEK II

Die Städtische Gesamtschule Lippstadt ist eine neu gegründete Schule aus dem Jahr 2010, die im August 2017 ihren Neubau an der Ulmenstraße beziehen durfte. Das Schulgebäude wurde 2018 mit dem Schulbaupreis NRW ausgezeichnet. Die klaren Strukturen des Gebäudes ermöglichen ein innovatives und modernes Lernen, bereichern den Schulalltag und erleichtern eine räumliche Orientierung.

Das Lernen in der Oberstufe

Individuelle Betreuung

Alle Fachlehrer*innen, die Jahrgangsstufenleiter*innen und die Abteilungsleiterin der Oberstufe, Frau Schneider, unterstützen durch regelmäßige Informationsveranstaltungen und Sprechstunden auf dem Weg zum Abitur. Dies sichert eine individuelle und ganzheitliche Betreuung, Förderung und Beratung auf dem Weg zum Abitur.

Raumkonzept

Die Oberstufe ist im gelben Cluster untergebracht, abgetrennt von der Sekundarstufe I. Hier stehen den Schüler*innen der Oberstufe eigene Aufenthaltsräume, ein Selbstlernzentrum mit freiem Computer- und Internetzugang sowie ein freies WLAN zur Verfügung. Des Weiteren gibt es einen eigenen Oberstufenraum zum Entspannen und Zusammenkommen mit eigener Terrasse zum Sitzen und Heißgetränkeautomaten.

Das Kursangebot in der gymnasialen Oberstufe (Einführungsphase Jahrgang 11 und Qualifikationsphase Jahrgang 12/13):

Aufbauend auf die sechsjährige Sekundarstufe I schließt sich die dreijährige gymnasiale Oberstufe mit den Jahrgängen 11 bis 13 an. Der Jahrgang 11 wird als Einführungsphase (EF) bezeichnet. Sie dient maßgeblich dazu, die Schülerinnen und Schüler mit den inhaltlichen und methodischen Anforderungen der Oberstufe vertraut zu machen.

An der Gesamtschule Lippstadt findet der Unterricht entsprechend den Vorgaben für die gymnasiale Oberstufe in Kursen statt, in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Sport wird er in Kursen, die einem Klassenverband ähnlich sind, erteilt. So erreichen wir einen optimalen Lernprozess in der Einführungsphase, in der sich die Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulen mit der Gesamtschule und der Schulgemeinschaft vertraut machen und identifizieren können. Dabei erhalten sie intensive Unterstützung in der Vorbereitung auf die sich anschließende Qualifikationsphase. Diese ist von besonderer Bedeutung, da hier von Beginn an die Grundlagen für den Erwerb des Abiturs, ggf. auch für den schulischen Teil der Fachhochschulreife gelegt werden.

Für die Qualifikationsphase werden zwei Leistungskurse gewählt, die
einen besonderen Stellenwert in der Abiturprüfung haben. Die Schülerinnen und Schüler können aus folgendem Angebot wählen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Geschichte, Geographie, Philosophie, Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Sport, Musik und Kunst. Das Zustandekommen eines Leistungskurses hängt vom Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler ab.

Fremdsprachen

Als fortgeführte Fremdsprachen werden Englisch, Französisch und Spanisch angeboten. Als neu einsetzende Fremdsprachen werden Französisch, Latein und Spanisch angeboten.

In den Fremdsprachen bieten wir international anerkannte, am europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen orientierte, standardisierte Zertifikatskurse an:

  • für Englisch: CAE
  • für Französich: DELF
  • für Spanisch: DELE

Fördermaßnahmen für Schülerinnen und Schüler

In der Einführungsphase sowie in der Qualifikationsphase 1 werden Vertiefungskurse in den Fächern Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen angeboten. Sie vermitteln das für die Qualifikationsphase notwendige Fachwissen und geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Wissen anzugleichen und demzufolge auf einheitlichen Niveaustufen zu lernen.

Methodentraining

Ein wichtiger Baustein des Methodenkonzeptes ist der erste Teil der Methodenschulung im Jahrgang 11. Diese findet im ersten Halbjahr statt und dient maßgeblich zur Weiterentwicklung der individuellen Präsentationskompetenz, die rhetorische Kompetenz ebenso umfasst wie das Erstellen von Materialien wie Handouts, Plakate und Exzerpte. In der Q1 findet der zweite Teil der Methodenschulung statt, welche der Vorbereitung für die Facharbeit dient.

Praktikum, Berufs- und Studienorientierung

Im Jahrgang 11 findet für alle Schülerinnen und Schüler ein Berufspraktikum statt. In der Qualifikationsphase werden Exkursionen zu Universitäten und Fachhochschulen durchgeführt. In diesem Zusammenhang wird eine Studien- und Berufsberatung mit Bewerbungstrainings angeboten.

Fahrtenprogramm und Partnerschulen

Zu Beginn von Jahrgang 11 gibt es eine gemeinsame Fahrt für alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase. Diese hat zum Ziel, das Zusammengehörigkeitsgefühl, die Teamfähigkeit, das methodische Lernen und die Zielperspektiven zu fördern und zu schärfen.

In der Q1 bzw. Q2 wird im zweijährigen Rhythmus eine Sprachenfahrt entsprechend der Belegung der zweiten bzw. dritten Fremdsprache nach Frankreich, Italien oder Spanien angeboten. An diesen können die Schülerinnen und Schüler freiwillig teilnehmen. Zusätzlich werden fachgebundene Exkursionen und eine Studienfahrt ins europäische Ausland in der Qualifikationsphase angeboten.

Gleichzeitig pflegt die Gesamtschule Lippstadt seit mehreren Jahren eine Schulpartnerschaft mit dem Collège Paul Eluard in St. Etienne-au-Mont in Frankreich. Im Rahmen des Französischunterrichtes findet ein jährlicher Schüleraustausch statt.

Für die Schülerinnen und Schüler des Spanischunterrichts unterhält die Gesamtschule Lippstadt eine Schulpartnerschaft mit einer Schule in Ciudad Real südlich von Madrid. Eine Teilnahme am Schüleraustausch ist auf freiwilliger Basis im Jahrgang 11 möglich.


Selbstständiges Lernen

Zum selbstständigen Lernen gibt es eigene Räume im Oberstufencluster des Schulneubaus. Gleichzeitig steht den Schülerinnen und Schülern neben der Mediothek ein oberstufeneigenes Selbstlernzentrum zur Verfügung. Beide haben internetfähige Arbeitsplätze, eine Präsenzbibliothek und sind ganztägig geöffnet.

Projektkurs

Im Moment werden zwei Projektkurse im Jahrgang 12 angeboten, der Erwerb des Zertifikates Cambridge English Advanced und der Projektkurs Skifahren.

Der Projektkurs Skifahren hat eine einwöchige Skifahrt in die Alpen zum Ziel. Diese findet im Februar statt. Teilnehmen können neben dem Projektkurs auch Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 11. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektkurses bringen ihren jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern in dieser Woche das Ski- oder Snowboardfahren bei. Das Rüstzeug dazu erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektkurses im ersten Halbjahr des Schuljahres, in dem didaktische, methodische und organisatorische Aspekte einer Schulskifahrt besprochen und thematisiert werden. Abgeschlossen wird der Projektkurs Ski nach der Fahrt, indem die Schülerinnen und Schüler ein Portfolio zur Fahrt mit ihren Übungen und organisatorischen Aspekten der Skifahrt erstellen und abgeben.

Mittagsangebot und Schulcafé

Die Mensa der Gesamtschule Lippstadt bietet ein warmes Mittagessen mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten an. Gleichzeitig gibt es den Schulkiosk, an welchem kleine Snacks und Getränke erworben werden können. Darüber hinaus wird es ein Schülercafé geben.


Aufenthaltsräume

In den bereits erwähnten Möglichkeiten zum Lernen sowie der Vor- und Nachbereitung von Unterricht gibt es ein eigenen Aufenthaltsraum für die Oberstufenschülerinnen und -schüler. Im Schulcafé können sich die Schülerinnen und Schüler jederzeit entspannen.