Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite ist momentan nur eingeschränkt erreichbar. Wir arbeiten bereits daran, den Fehler zu beheben. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurechtzufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Den aktuellen Jahresterminplan für das Schuljahr 2019/20 finden Sie hier zum Download als PDF. 

Bitte um Rückmeldung zum "Home-Schooling" an Eltern und Schüler

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

nachdem die drei Wochen der Schulschliessung nun hinter uns liegen, wollen wir Ihnen die Möglichkeit uns eine Rückmeldung zu dem von uns gewählten Verfahren der unterrichtlichen Betreuung zu geben. Wir bieten Ihnen hier die Möglichkeit getrennt nach Eltern und Schülern einen kleinen Fragebogen auszufüllen (bis zum 15.04.2020). Neben dem Rückblick, wollen wir auch Erkenntnisse gewinnnen, wie bei einer weiteren Schulschliessung Verbesserungen erreicht werden können bzw. wo Mängel lagen.

Hier der Fragebogen für die Eltern: https://app.edkimo.com/survey/elternabfrage-covid-2020/tofkigbuk

Hier der Fragebogen für die Schüler*innen: https://app.edkimo.com/survey/schulerabfrage-covid-2020/caicuva

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Ihre Schulleitung

Hinweise zur Notbetreuung in den Osterferien

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch in den Osterferien kann eine Notbetreuung stattfinden. Zur Zeit ist kein Kind in der Notbetreuung während der Ferien angemeldet. Sollte der Bedarf entstehen, kann mit einem Vorlauf von 24 Stunden diese Betreuung gewährleistet werden, ausser im Zeitraum von Karfreitag bis Ostermontag. Bitte melden Sie Ihren Bedarf (Regelung wie bisher) spätestens einen Tag im voraus im Sekretariat oder unter notbetreuung(at)gesamtschule-lippstadt.de  an. Ein Formblatt finden Sie hier.

UPDATE (02.04.2020): Es dürfen nun auch Schülerinnen und Schüler und Schüler die Notbetreuung besuchen, wenn wegen einer Kindeswohlgefährdung eine Aufnahme in die Notbetreuung erforderlich ist. Die Entscheidung ist durch das Jugendamt zu treffen. Dabei kann der Kontakt auch über unsere Schulsozialarbeit erfolgen oder direkt mit dem Jugendamt Kontakt aufgenommen werden. Wir bitten Sie, den Kontakt auf jeden Fall zu suchen, wenn die häusliche Situation "schwierig" wird.

Wir werden Sie gegen Ende der zweiten Ferienwoche über die weiteren Verfahren nach dem Ende der Osterferien an dieser Stelle informieren.

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeit

Wir sind für Sie von montags bis freitags, in der Zeit von 8.00-15.00 Uhr über folgende Handynummer erreichbar: 0160 910 71 238

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht an: schulsozialarbeit.gesamtschulelippstadt@web.de schicken. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen. 

Sie haben auch die Möglichkeit, die entsprechenden Jugendämter zu kontaktieren, besonders dann, wenn Sie erzieherische oder familiäre Schwierigkeiten in dieser außergewöhnlichen Zeit haben sollten. 

  • Kommunaler sozialer Dienst der Stadt Lippstadt: 02941 980 750 
  • Jugendamt Stadt Soest: 02921 103-0 
  • Kreisjugendamt Soest: 02921 30-2056 

An Wochenenden und Feiertagen stehen Ihnen zudem die Rufbereitschaften der Jugendämter zur Verfügung. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizeidienststellen. Diese werden Sie dann an die Mitarbeiter des zuständigen Jugendamtes weiterleiten. 

  • Polizeidienststelle Lippstadt: 02941 91000 
  • Polizeiwache Soest: 02921 9100-2534 

Bleiben Sie gesund! 

Maja Gillejohann-Bocklitz  & Jessica Fahl

Auch wir verabschieden uns aus dem Homeoffice in die Osterferien. 

Damit ihr euch auch in den Ferien nicht langweilen müsst, gibts hier noch einmal unseren Ideenkalender gegen Langeweile

In den Ferien hinterlassen wir euch regelmäßig Ostereier mit neuen Ideen. Schaut einfach regelmäßig auf diese Seite und schaut, was es neues gibt!

FAQ zu Corona

Unter dem folgenden Link finden Sie sämtliche Veröffentlichungen des Schulministerium zum Thema Corona-Pandemie.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Nach oben

Informationen zu den „blauen Briefen“

Im Auftrag der Bezirksregierung Arnsberg weisen wir darauf hin, dass in diesem Schuljahr nach Erlass des MSB vom 25.03.2020 die sogenannten „Blauen Briefe“ausgesetzt worden sind. Die Benachrichtigung der Schulen und die Umsetzung des neuen Erlasses haben sich bedauerlicherweise mit unserer Bearbeitung nach gewohnter Rechtsgrundlage überschnitten. Angeschrieben wurden nur Eltern der Jahrgänge 9 und 10.

Falls Sie aus dem oben genannten Grund einen solchen Brief erhalten haben, bitten wir Sie, die darin gemachten Angaben als Istzustand und Grundlage für Ihre Gespräche an unserem telefonischen Elternsprechtag zu nutzen.

Ungeachtet dessen, dass die Mahnschreiben durch den Erlass vom 25.03.2020 gegenstandslos geworden sind, weisen wir darauf hin, dass weiter die Abschlussvorgaben nach § 7(4) APO SI gelten:

„…. Ist mit der Versetzung der Erwerb eines Abschlusses oder einer Berechtigung verbunden, werden bei der Entscheidung über die Versetzung und die Vergab eines Abschlusses oder der Berechtigung auch Minderleistungen berücksichtigt, die nicht abgemahnt worden sind“.


Wir bitten um Ihre Kenntnisnahme.

Nach oben

Fahrkartenanträge für das kommende Schuljahr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

dies  https://www.lippstadt.de/fileadmin/user_upload/Formulare/31.pdf  ist der Link der Stadt Lippstadt für den Fahrkartenantrag des kommenden Schuljahres 2020-21.

Die Eltern und Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler, die auch in diesem Jahr eine Fahrkarte von der Schule erhalten haben, füllen den Antrag bitte aus und schicken ihn möglichst bis Ende der Osterferien, spätestens aber bis zum 24.04.2020 per Mail oder in Papierform an die Schule zurück. 

Nach oben

Material zur selbständigen Arbeit

Hier gehts zu den Lernaufgaben für die 3. Woche (30.03. - 03.04.2020)

Dies waren die Lernaufgaben für die 2. Woche (23.03. - 27.03.2020)

Dies waren die Lernaufgaben für die 1. Woche (18.03. - 20.03.2020)

Alle Aufgaben erledigt? Ablenkung gefällig? Hier gehts zu unserem Ideen-Kalender gegen Langeweile.

 

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Unterricht in Zeiten der Corona Krise ist eine Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Und so freuen wir uns, dass wir Ihnen und euch geeignetes Lernmaterial in Hülle und Fülle über unsere Homepage zukommen lassen können. Selbstverständlich bleiben wir aber auch in diesen Zeiten eine Schule, die selbsttätiges Lernen fördert und unterstützt. Damit die Fülle unsere Schülerinnen und Schüler nicht erschlägt, der Lernfreude nicht der Lernfrust folgt, bitten wir um umsichtiges und strukturiertes Arbeiten mit den Materialien. Das bedeutet, dass sinnvolle Prioritäten der Bearbeitung gesetzt werden. Nicht jede Aufgabe ist so dringlich, hier wissen Ihre Kinder oft am besten, wann welches Fach bearbeitet werden sollte. Pausen sollten auch in „Homeoffice-Zeiten“ dazu gehören, ebenso wie Verteilung der Stofffülle auf die Woche. Bitte bedenken Sie, dass wir das Lernstoffangebot jeweils für die Dauer einer Schulwoche anbieten und nicht erwarten, dass alles an einem Tag gemacht wird! Lediglich wenn gar nicht gearbeitet wird, scheint ein mehr oder weniger lösbares Problem vorzuliegen…

Ein besonders lösbares Problem ist das der fehlenden Lernmaterialien. Wer bis jetzt noch nicht die Lernmaterialien zuhause hat, kann sie letztmalig am Freitag, dem 27.03.2020 zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr nach vorheriger Absprache mit dem Sekretariat vor dem Eingang der Schule abholen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir um vorherige telefonische Abstimmung mit dem Sekretariat bitten, damit sichergestellt wird, dass nur einzelne Personen vor Ort sind. Bitte rufen Sie dafür in den nächsten Tagen (Di, Mi, Do) jeweils zwischen 9.30 Uhr und 12.00Uhr unter der Nummer

02941-933810 an. Nennen Sie dabei bitte den Namen des Kindes, die Klasse und wo sich das Fach Ihres Kindes im Klassenraum befindet, damit wir die Materialien richtig zuordnen können. Vielen Dank!

Rückmeldungen unserer Lehrkräfte zu den zugesandten Bearbeitungen erfolgen in der Regel in einem 48-Stunden-Zeitfenster.

Bleiben Sie/bleibt ihr gesund!

______________________________________________________________

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,  liebe Schüler*innen der GSL, 

die Landesregierung NRW hat beschlossen, dass der Schulbetrieb zur Eindämmung der Corona-Krise bis zu den Osterferien ruht. Die Homepage der Gesamtschule Lippstadt wird in den kommenden Wochen die zentrale Informationsquelle sein, die regelmäßig aktualisiert wird, und Sie informiert und euch mit den wöchentlichen Lernaufgaben versorgt.  

Zur Bearbeitung der Aufgaben haben Ihre Kinder alle Arbeitshefte, Bücher und Mappen mit nach Hause genommen. Es besteht trotz Schulschließung die Verpflichtung, die Lern- und Förderaufgaben zu bearbeiten. Die Aufgaben finden in der Leistungsbewertung Berücksichtigung. 

Sollten Sie oder solltet ihr nicht auf die Materialien zugreifen können, so bitten wir um eine telefonische Rückmeldung im Sekretariat der Schule.  

Für fachliche Rückfragen sind die Fachlehrer*innen unter ihren dienstlichen Email-Adressen erreichbar. Eine Liste der Adressen findet ihr hier.

Wir hoffen, dass wir alle gesund bleiben und diese besondere Zeit gut überstehen.  

Mit freundlichen Grüßen 

Die Schulleitung der GSL 

 

Briefeschreiben kann Leben retten

Am 10. Dezember wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 70 Jahre alt. Es sind aber weltweit immer noch zu viele Menschen, deren Menschenrechte nicht geachtet werden. Deshalb gibt es den Briefmarathon von Amnesty International. Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt schreiben innerhalb weniger Tage millionen Briefe. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden und sie appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu achten.
Die Schülerinnen und Schüler der Praktischen Philosophiekurse von Frau Methling und Frau Seck widmeten sich im Dezember diesem Thema und schrieben gemeinsam Briefe. Zu Beginn des Projekts wurde allgemein zu den Menschenrechten Bezug genommen und viele Fragen konnten geklärt werden: Welche Rechte gibt es? Welche Rechte sind wichtig für uns? Worauf gehen die Menschenrechte zurück?
Im Verlauf des Projekts wurden den Schülerinnen und Schülern dann einige Menschen vorgestellt, deren Menschenrechte verletzt wurden. Sie sollten eine Person auswählen und einen Brief verfassen, um beispielsweise eine Freilassung zu bewirken, Foltermaßnahmen zu verhindern oder vor einem unfairen Prozess zu schützen und damit Leben zu retten.
Die Schülerinnen und Schüler hofften, dass diese Briefe für die inhaftierten, gefolterten oder von der Todesstrafe bedrohten Menschen ein Hoffnungszeichen sind und ihre schlimme Situation sich dadurch zum Besseren wendet.
Dass die Briefe nachweislich etwas bewirken und bei den Betroffenen für Mut und ein Gefühl des Nicht-Vergessens sorgen, ist auf den Seiten von Amnesty International nachzulesen. Die Schülerinnen und Schüler lernten durch dieses Projekt im Praktischen Philosophieunterricht, dass Distanz kein Grund zur Enthaltung und soziales Engagement eine Schlüsselkompetenz für ein friedliches Zusammenleben ist.

Nach oben

Blutspendemobil macht Stopp an der GSL

Der Termin wurde von den volljährigen Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen und auch einige Lehrkräfte waren dabei. Einige SchülerInnen geduldeten sich bis zu 45 Minuten, um ihr Blut spenden zu können. Mit Snacks und Getränken konnten sie sich nach der Spende stärken.

Nach oben

Gesamtschule Lippstadt erfolgreich beim Planspiel Börse

Die Gesamtschule Lippstadt hat beim diesjährigen Planspiel Börse mit einem 3. und 4. Platz im Sparkassenverband Lippstadt hervorragend abgeschnitten. Erstmalig nahmen alle 9er und 10er Klassen der Gesamtschule teil. Über mehrere Wochen mussten 50.000 € Startkapital durch Aktienhandel vermehrt werden. Besonders erfolgreich mit dem 3. Platz dabei waren aus der 10.1 Jule, Pia, Elias, Yee Ding und Annabell. Über den 4. Platz freuten sich aus der 10.3 Ramon, Dario, Max und Kristina.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich beide Gruppen gegen viele Gruppen aus den Lippstädter Oberstufen durchgesetzt haben. Sie waren die besten Gruppen bis Kl. 10!

Nach oben

Designprodukt Eierbecher

Die Klasse 9.4 hat vor kurzem im Kunst Unterricht die Aufgabe von Frau Heyer beckommen, eigene, kreative und funktionelle Eierbecher zu kreieren. Die Eierbecher, sowie ihre Präsentationen waren ein voller Erfolg, mit einzigartigen Exemplaren. Darunter auch der Eierbecher von Greta Bremer: "Ich habe einen Eierbecher kreiert, welcher vor allem auf vielen verschiedenen Funktionen aufbaut. Mit meinem Produkt braucht man weder einen zusätzlichen Löffel, noch einen Müllbehälter und vor allem kein Messer. Der an der Metallstange befestigte Angeldraht schneidet ein hart gekochtes Ei problemlos und exakt auf, für ein perfektes Frühstück! "

Nach oben

Eine Welt, ein Klima - Vortrag des Meeresbiologen Dr. Udo Engelhardt

Am Donnerstag, den 30. Januar 2020 wurden die Jahrgänge 9 bis 13 eingeladen, sich den Vortrag "Eine Welt, ein Klima, eine (letzte) Chance … das Jahrzehnt der Entscheidung" des Meeresbiologen Dr. Udo Engelhardt im Forum anzuhören.

Der Vortrag wurde von der SV und dem Förderverein organisiert, um den SuS Themen wie Klimawandel oder globale Erwärmung näher zu bringen. Aber auch, um eine faktische Grundlage für folgende Diskussionen und Projekte darzustellen, denn unsere Schule will sich aktiv für das Klima einzusetzen. 

So erzählte Herr Engelhardt uns nicht nur, dass sich der Golfstrom so stark verlangsamt hat, wie seit Jahrtausenden nicht und dass 90% der Wärme der letzten 50 Jahre im Ozean gespeichert ist, sondern auch, dass sich die durchschnittliche Temperatur der Erde um 1,1°C erhöht hat. All diese Faktoren des Klimawandels haben rapide Folgen für unsere Generation, weswegen wir uns Gedanken machen sollten, wie weit wir Einfluss auf diese Themen haben. 

Am Ende der Veranstaltung wurde noch einmal auf den Klima-Tisch und auf die Anschaffung von Solarplatten für die Schule hingewiesen.

Der Vortrag von Herrn Engelhardt war sehr interessant und ist bei vielen SuS auf große Begeisterung gestoßen.

Für mehr Informationen zu dem Thema siehe www.klimanotstand-soest.info 

Text: Johanna Henkemeier + Nele Rösner (10.2)

Bischoff zu Besuch an der GSL

Eine schwarze Mönchskutte, die durch die Gänge unserer Schule wandelt, das hat es bisher noch nicht gegeben. Die Rede ist jetzt nicht von einem Mittelalter-Spektakel das Stadttheaters Lippstadt, das zur Zeit wegen Umbau-Arbeiten in unser Gebäude ausweicht. Nein, es war ein leibhaftiger Benediktiner-Mönch, der am 21. 1. 2020 unsere Schule besuchte, der Paderborner Weihbischof Dominicus Meier, ehemals Abt (Vorsteher) des Klosters in Meschede. Im Rahmen seiner Firm- und Visitationsreise durch das Dekanat Lippstadt-Rüthen besuchte er unsere Einrichtung und wurde zusammen mit Dechant Thomas Wulf und Pastor Thomas Thiesbrummel von Herrn Montag begrüßt.

Rückwärtsgewandt, mittelalterlich war dieser Besuch gerade nicht, sondern höchst zeitgemäß und in diese Welt passend. So jedenfalls wurde Weihbischof Dominicus - wie er sich selbst nannte - im Gespräch mit dem von Frau Spiegel geleiteten Grundkurs katholische Religion der Q2 wahrgenommen. Dort stellte er sich durchaus kritischen Fragen zur katholischen Kirche und zum christlichen Glauben. Nicht diese kritische Haltung aufzugeben, sondern sich in die Kirche einzubringen und zu engagieren forderte er die Schülerinnen und Schüler auf. Eben auch ihre kritischen Anfragen und Fragen an die Kirche sollen sie einbringen, verbunden mit der aufrichtigen Offenheit für diese ganz alte und zugleich für Veränderungen offene Institution Kirche.

Herr Montag führte den Bischof durch unsere Schule, und dieser zeigte sich nicht nur interessiert, sondern wohl informiert. Waren ihm doch die Zusammenhänge einer Schule vertraut, weil er seinerzeit in Meschede Vertreter des Schulträgers für das Gymnasium der Benediktiner war. So kam es auch, dass er begeistert seinen alten Bekannten, Herrn Lehner, begrüßte, der dort unterrichtet hatte, bevor er zu uns kam.

Den Impuls zu diesem Besuch hatten Dechant Wulf und Pastor Thiesbrummel gegeben. Am Rande erwähnten sie, dass das Dekanat aus personellen Gründen nicht mehr in der bisherigen Form alle Schulen „bespielen“ könne und man deshalb exemplarisch bestimmte Schulen ausgewählt habe. Unsere gehört dazu, weil ihr Neubau „der Bonifatius-Kirche geradezu vor die Füße gefallen“ sei, so Wulf.

Der Besuch schloß mit einem Mittagessen im Bonifatius-Gemeindehaus, zu dem das Dekanat den Bischof und die Fachkonferenz Religion eingeladen hatte. Die Fachkonferenz, wie auch der Religionskurs von Frau Spiegel werteten diesen Bischofsbesuch sehr positiv - ein Kompliment, das aufseiten des Bischofs ebenso herzlich erwidert wurde.

Nach oben

Vorlesewettbewerb 2019 / 2020

„Mit Vorlesen weiterkommen“ wollten am 09. Dezember acht Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs, die sich als Klassensieger für den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs qualifiziert hatten. 

In zwei spannenden Runden, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen selbst ausgewählten und dann einen unbekannten Text vortrugen, setzte sich schließlich Nala Romstadt durch. Sie begeisterte die Jury durch ihre Übersicht und gefühlvolle Intonation selbst beim Lesen unbekannter Texte. 

Nala wird nun zu Beginn des neuen Jahres für die GSL am Kreisentscheid des Wettbewerbs teilnehmen.

Nach oben

1. Information über die Umstellung des Mensabestellsystems ab dem 01.04.2020

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH