Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite ist momentan nur eingeschränkt erreichbar. Wir arbeiten bereits daran, den Fehler zu beheben. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurechtzufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Den aktuellen Jahresterminplan für das Schuljahr 2018/19 finden Sie hier zum Download als PDF. 

Tagesausflug der 9er zur Wewelsburg

Wir, die Klasse 9.2 machten uns am 12.06.2019 mit der Klasse 9.3 auf dem Weg zur Wewelsburg. Uns wurde an diesem Tag etwas über die Zeit des Nationalsozialismus erzählt, wo wir direkt am Anfang auch unser Vorwissen unter Beweis stellen konnten. Vor Kriegsbeginn war die Wewelsburg eine Schulungsstätte für die SS, nach Kriegsbeginn plante Heinrich Himmler daraus einen Versammlungsort für die SS-Gruppenführer zu machen. Dann hat uns Herr Spilker, der uns über den Tag begleitet hat, durch die Ausstellung geführt, wo wir Vieles dazu gelernt haben und uns die Situation zu dieser Zeit verbildlichen konnten. Hierzu gab es viel Anschauungsmaterial, wie z.B. die Uniformen der SS und die Sträflingskleidung. Im Anschluss der Museumsführung durften wir den Nordturm der Burg besichtigen. Dort befanden sich der „Obergruppenführungssaal“ und die „Gruft“.

Nach einer kleinen Mittagspause ging es dann zusammen mit Herrn Spilker zum ehemaligen Konzentrationslager, welches einige Gehminuten von der Wewelsburg entfernt ist. Auch heute noch waren die Lagerstraßen, einige Baracken und alte Häuser und Grenzen zu erkennen. Plitschnass kamen wir nach diesem Rundgang wieder an der Wewelsburg an, wo dann zum Abschluss noch ein Klassenfoto gemacht wurde, bevor wir dann mit schnellem Schritt zum Bus gingen und die Heimreise antraten.

Sich mit diesem Thema zu befassen ist auch in unserer heutigen Zeit notwendig. Jeder von uns hat an diesem Tag für sich etwas mitgenommen.

Johanna Henkemeier (9.2)

Nach oben

Die GSL freut sich über eine Spende der Volksbank Beckum-Lippstadt eG

Die Gesamtschule Lippstadt sagt "Danke" und freut sich über einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro, den Schulleiter Ludger Montag und Martina Osburg - als erste Vorsitzende des Fördervereins - vom Fillialleiter der Volksbank Beckum-Lippstadt, Friedhelm Grube, entgegennehmen durften.

Geplant ist, mithilfe des Geldes nach der Fertigstellung des Turnhallenneubaus den Schulhof im Bereich ebendieser zu erweitern; die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Lippstadt dürfen sich dann neben weiteren Sitzgelegenheiten vor allem über ein Mehrzweckfeld freuen.

Damit die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte auf diesem Feld Spiel, Sport und Spaß sicher nachkommen können, soll für den Bodenbelag des Feldes der sogenannte Kunststoffbelag „Tartan“ genutzt werden, welcher neben einer gepflegten Optik zahlreiche funktionale Vorteile mit sich bringt. Er verfügt nicht nur über eine hohe Elastizität, die zu einer Erhaltung der sportfunktionellen Eigenschaften führt und somit knochen- und gelenkschonend ist, aufgrund seiner Wasserdurchlässigkeit ist er außerdem äußerst rutschsicher und vermindert so das Risiko eines Unfalls.

Nach oben

Abitur 2019 an der GSL

Die 59 Q2- Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Lippstadt haben am Montag und Dienstag (5. und 6. Juni) dieser Woche mit den mündlichen Abiturprüfungen den letzten Schritt in Richtung Abitur absolviert und nutzen die verbleibende Zeit nun, um sich von einer intensiven Lernphase zu erholen, bevor sie Anfang Juli ihre Zeugnisse entgegennehmen und ihren Abschluss gebührend feiern.

Wenngleich die Schülerinnen und Schüler diese einschneidende Herausforderung bewältigt haben, müssen sie sich schon bald mit ihrer (beruflichen) Zukunft auseinandersetzen und sich folgender Frage stellen: Abi in der Tasche – und was nun?

Während einige Schülerinnen und Schüler sofort wissen, wie es für sie weitergeht – sei es eine Ausbildung oder ein (duales) Studium – konnten andere für sich vielleicht noch keine Antwort auf die Frage finden. Doch auch ihnen stehen zahlreiche Möglichkeiten offen, die ihnen bei ihrer Zukunftsplanung zur Hilfe stehen, wie bspw. das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) oder das FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr). Auch das sogenannte „Überbrückungsjahr“ steht zunehmend auf dem Plan vieler Abiturientinnen und Abiturienten. Vor allem die Arbeit als Au-Pair sowie zahlreiche Work & Travel Programme erfreuen sich hierbei einer steigenden Beliebtheit.

Welchen Weg unsere Schülerinnen und Schüler getreu ihres Abiturmottos - „ABI n die Freiheit – die Versuchskaninchen verlassen das Labor“ - auch einschlagen mögen, wir wünschen Ihnen für ihre Zukunft viel Erfolg, Gesundheit, Freude und Glück und blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf eine schöne gemeinsame Zeit an der GSL zurück.

 

Hello from London!

Am Freitag, den 10.05.2019 ging es für den Bili-Kurs des Jahrgangs 8 mit Frau Schlüter und Frau Margraf nach London.

Sehr aufgeregt und voller Vorfreude trafen wir uns um 20:10 Uhr am Lippstädter Bahnhof. Von dort aus fuhren wir dann nach Dortmund, wo wir um 22:00 Uhr in den Reisebus einstiegen. Die Busfahrt war sehr angenehm. Auf der Fähre von Calais (Frankreich) nach Dover konnten wir einen traumhaften Sonnenaufgang beobachten. Um 8.30 Uhr britischer Zeit erreichten wir London. Als erstes gingen wir über die berühmte Tower Bridge und hörten dort den ersten der im Unterricht vorbereiteten Kurzvorträge zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Von dort aus gingen wir zum Tower of London, wo wir uns mit einem gemeinsamen Frühstück stärkten. Anschließend fuhren wir mit einem Boot über die Themse und sahen viele weitere Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben, die Houses of Parliament und das London Eye. Danach entdeckten wir London gemeinsam zu Fuß. Am Buckingham Palace erlebten wir dann auch typisch britisches Wetter, denn gerade als eine Schülerin das erste Wort ihres Vortrages sagte, fing es plötzlich an zu hageln.

Nachmittags durften wir dann vom Piccadilly Circus aus London in Kleingruppen auf eigene Faust entdecken. Um 20:00 Uhr fuhr der Bus wieder zurück und ein schöner, interessanter und lehrreicher Tag ging zu Ende. Am nächsten Morgen holten uns unsere Eltern müde und erschöpft, aber auch sehr glücklich wieder vom Bahnhof ab.

(Alessia, 8.1)

Nach oben

France Mobil machte zum dritten Mal an der Gesamtschule Lippstadt Station

Gut sichtbar für alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule hatte Maxime Ruelleu das France-Mobil auf dem Schulhof geparkt. Zur Animation des France-Mobil Lektors für NRW ging es dann im Klassenraum weiter. Je m´appelle Maxime et toi ? – einsprachig forderte der junge Franzose die Französischschülerinnen und -schüler auf sich kurz vorzustellen. Nach ersten Startschwierigkeiten antworteten diese ohne Probleme in der Fremdsprache. Der große Würfel machte die Runde und die Freude war besonders groß, wenn die sechs gewürfelt wurde und bei Bingo gleich mehrere Fragen auf Französisch beantwortet werden mussten. Weiter ging es mit französischen Spezialitäten. Da landete neben Baguette, Croissant, Quiche, Creme Brulée und weiteren Köstlichkeiten auch M. Macron auf dem Tisch. Ah non – da meinte die Französischschülerin wohl eher die farbenprächtigen Maccaron, die die Schüler schon mal im Französischunterricht genascht hatten.

Viel Spaß hatten die Französischklassen von der Jahrgangsstufe 6 bis zur Q1 mit Maxime. Der vermittelte spielerisch nicht nur viele neue französische Vokabeln, sondern machte auch Lust auf ein Praktikum in Frankreich oder verschiedene Austauschprogramme wie Voltaire und Brigitte Sauzay. Und weil Frankreich durch viele Departements in Übersee sogar zum Erstaunen der Schülerinnen und Schüler eine Grenze zu Brasilien hat, kann man mit der französischen Sprache in der ganzen Welt ein Praktikum machen.

„Eine tolle Werbung für unser Fach Französisch“, meinte Kerstin Schlüter, Fachvorsitzende für Französisch, beim Abschied von Maxime. Eine neue Anfrage für das France-Mobil steht schon jetzt fest im Kalender. Dann wird allerdings ein neuer Lektor oder eine neue Lektorin aus Düsseldorf kommen, denn für Maxime Ruelleu ist nach einem Jahr für das France-Mobil Schluss.

Nach oben

Spannender Finaltag im Movie Park

Etwas aufgeregt reisten die beiden Schülergruppen aus der neuen MINT-Ergänzungsstunde „Forscherwerkstatt“ des achten Jahrgangs zum landesweiten Finale des Schülerwettbewerbs „Junior.ING“. In einer Projektarbeitet hatten sie eigens für diese Wettbewerbsteilnahme je ein Achterbahnmodell aus einfachsten Materialien konstruiert und ihre Funktionstüchtigkeit unter Beweis gestellt. Die schriftlich eingereichten Modelle überzeugten die Jury so sehr, dass die Achterbahnmodelle aus über 90 Teilnehmergruppen den Einzug ins NRW-Finale schafften.

Mit insgesamt 14 weiteren Schülergruppen in zwei Altersgruppen fand das landesweite Finale – passend zum Thema – im Movie Park im Schatten der echten Achterbahnen statt. Nun wurden die Modelle selbst von einer Fachjury der Ingenieurskammer begutachtet. So wurden Fragen zu den überzeugenden konstruktiven Ideen gestellt, ein Funktionstest durchgeführt und von den Schülern ein Kurzvortrag vor der Jury gehalten. Während sich die Jury zur Beratung zurückzog, gab es ausreichend Gelegenheit für die jungen Nachwuchsingenieure, die rasanten Fahrten und Fliehkräfte der echten Achterbahnen zu erleben. Was für ein Vergnügen!

Sehr spannend wurde es für alle Teilnehmer dann, als die ersten drei Plätze verliehen wurden. Leider gingen die GSL-Schüler dabei leer aus, aber schafften es dennoch mit ihren überzeugenden Achterbahnmodellen in die Top 7 aus ganz NRW.

Mit dabei waren die erfolgreichen Modelle der Achterbahnen „Crazy Tiger“ von Marc, Fabian (beide 8.2), Derrik (8.3) und Florian (8.4) sowie „Kazooooo“ von Mario, Paul, Oliver, Aytek und Lukas (alle 8.3) Nur wenig enttäuscht und stolz auf das Erreichte waren sich die Schüler am Ende des Tages einig: Sie sind gespannt auf das kommende Thema für den Junior.ING-Wettbewerb im nächsten Jahr. Weitere Informationen zum NRW-Finale finden sich hier

Nach oben

Erstes Abitur an der GSL

Nach dem letzten Unterrichtstag am 12. April 2019 startet in Nordrhein-Westfalen für viele Schülerinnen und Schüler die Vorbereitungszeit auf die Abiturprüfungen des Jahres 2019, bevor am 30. April mit den schriftlichen Prüfungen der Startschuss für ebendiese fiel.

An der Gesamtschule Lippstadt stellten sich in diesem Jahr nicht nur erstmals die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Qualifikationsphase 2 den finalen Prüfungen, auch für viele Lehrkräfte war es das erste Mal.

Am 3. Und 4. Juni absolvieren die Schülerinnen und Schüler die mündlichen Prüfungen in den A4-Fächern, welche die letzte Hürde vor dem Ende der gymnasialen Oberstufe und dem Verlassen der Schule darstellen.

Die GSL wünscht allen beteiligten Schülerinnen und Schülern weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen.  

Unsere Mediothek braucht Ihre Hilfe!

Liebe Eltern, Großeltern sowie Interessierte,

unsere „Leselounge" benötigt dringend Unterstützung. Momentan können die Schüler/innen die Mediothek montags bis freitags von 9.00 bis 10.00 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 13.00 bis 14.00 Uhr nutzen. Für diese Zeiten suchen wir ehrenamtliche Mütter, Väter oder Großeltern, die unser Team unterstützen können.
Zu den Aufgaben gehören vor allem die Ausleihe sowie Rückgabe der Medien. Wir sind ein nettes Team und jeder ist herzlich willkommen!

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserer Mediotheksbeauftragten Frau Schlieben entweder telefonisch in der Schule oder per E-Mail: schlieben-gsl(at)gmx.de.

Wir zählen auf Sie! Herzlichen Dank!

Nach oben

Öffnungszeiten des Sekretariats

Für Schüler: MO- FR in allen Pausen

Für Eltern:

MO, MI, DO  08:15 - 11:00 + 12:10 - 14:30 Uhr

DI, FR  08:15 - 11:00 + 12:10 - 13:00 Uhr 

 Das Sekretariat ist in der Zeit von 11:00 bis 11:50 Uhr geschlossen!

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH