Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite befindet sich, wie unsere Schule auch, noch im Aufbau. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet Ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurecht zufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Der Jahresterminplan ist hier zum Download hinterlegt (PDF, 208 KB).

19.09.2016

Aus allen Perspektiven – die 10.2 entdeckt Hamburg

Bahnhof Lippstadt, 5. September 2016, 7.45 Uhr – die Aufregung ist groß. Eine Woche Hamburg liegt vor uns, doch bevor das erste Gruppenfoto an der Binnenalster entsteht, wartet eine mehr oder weniger gemütliche Zugfahrt über Paderborn und Hannover bis Hamburg Hauptbahnhof auf die 10.2. Das erste Stück des Weges kann gemeinsam mit der Parallelklasse 10.1 bewältigt werden, was zweifellos zur guten Stimmung in der S 5 beiträgt!

Die erste Perspektive, aus der Hamburg entdeckt wird, ist eine dunkle – U-Bahn-Fahren ist angesagt! Das Quartier liegt etwas außerhalb in Rahlstedt, aber der Weg lohnt sich – alle sind sehr zufrieden mit der Unterbringung und vor allem dem durchgehenden Balkon, der einen Großteil der Zimmer miteinander verbindet.

Nach dem ersten, sehr guten Abendessen in der Jugendbildungsstätte „YES“ fahren wir in die Stadt und um ca. 21 Uhr entdecken wir eine neue, atemberaubende Perspektive auf Hamburg – von oben! Der Blick von der Spitze der Michaelis-Kirche auf die City, den Hafen und St. Pauli ist phänomenal, alle sind begeistert. Ein tolles Erlebnis zum Auftakt der Fahrt.

Am nächsten Morgen erschließt sich uns dank unseres netten Stadtführers Piet und vieler wissenswerter Fakten, Geschichten und Anekdoten eine weitere Hamburger Perspektive, die durch den Besuch des Speicherstadtmuseums abgerundet wird. Manch‘ Mutige nutzen eine kurze Pause, um in einem Hamburger Geschäftshaus eine Runde Paternoster zu fahren, ohne aber das gemeinsame Eisessen im Anschluss zu verpassen – bei schönstem Sommerwetter, wie übrigens die gesamte Woche über!

Gruselig wird es am Mittwoch. Das „Hamburg Dungeon“ zeigt den 27 Mädchen und Jungen Facetten der Stadtgeschichte, die für einige Entsetzensschreie sorgen. Nichts für schreckhafte Gemüter! Nervennahrung gibt es am Abend in Form von Burgern und Pizza im Café Olé. Einen Tag später wartet der „Dialog im Dunkeln“ auf uns – und somit wieder ein Perspektivwechsel der besonderen Art. Mit der Hilfe von sehbehinderten Guides bewegen wir uns in komplett lichtlosen Räumen und müssen verschiedene Alltagssituationen bewältigen. Eine tolle Erfahrung, die so manche Ängste abbaut und neues Verständnis für Menschen schafft, die sich ständig ohne Sehkraft orientieren müssen.

Ein Hamburg-Besuch ohne Reeperbahn-Visite – einfach undenkbar, und genau deshalb wartet am Donnerstag das Schmidts Theater mit dem St. Pauli-Musical „Heiße Ecke“ auf die 10.2. Das Kiezleben wird schauspielerisch und musikalisch toll in Szene gesetzt und durch die Lage des Theaters mitten auf der Reeperbahn kann sofort der Vergleich zwischen Kunst und Realität gezogen werden. Mitten in der Nacht kehren wir ins Quartier zurück, singen Lena (wie zuvor schon Elias) ein Geburtstagsständchen und am nächsten Morgen heißt es schon: Abschied nehmen! Bevor uns der fast pünktliche Intercity wieder zurück nach NRW transportiert, entdecken wir eine letzte Hamburger Perspektive – vom Wasser aus! Die Fährenfahrt von den Landungsbrücken nach Finkenwerder und zurück eröffnet ganz neue Blickwinkel auf Containerschiffe und die Hamburger Skyline. Schön war es in der Hansestadt – finden die Schülerinnen und Schüler der 10.2 und ihre Klassenlehrer Herr Möller und Frau Stahl. Auf ein Wiedersehen!

19.09.2016

Klassenfahrt nach Rüthen

Am 12.09.2016 machten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 mit ihren Klassenlehrern sowie der Schulsozialarbeiterin und einer Schulassistentin auf den Weg nach Rüthen. Bei schönstem Wetter lernten die Kinder die Innenstadt von Rüthen kennen, bestiegen den Wasserturm und erkundeten das Bibertal. Im Anschluss an die schweißtreibende Wanderung konnten sich die Kinder im Tretbecken erfrischen und auf dem Spielplatz entspannen.

Ein Highlight der dreitägigen Klassenfahrt war das Programm der Schattenspringer, die durch ihre Kooperationsaufgaben den Klassenzusammenhalt förderten. Das Gemeinschaftsgefühl wurde auch durch das vielfältige Freizeitprogramm gestärkt z. B. beim gemeinsamen Singen zu Gitarrenmusik, Fußballspielen auf dem Bolzplatz oder Hüttenbau im Wald. Beim Tanzen in der Disco und der Nachtwanderung geriet das ein oder andere Gefühl von Heimweh schnell in Vergessenheit.

12.09.2016

WK 2 erkämpft Remis gegen den späteren Sieger

Am Donnerstag, den 08.09.2016, vertrat ein Team der WK 2 die Gesamtschule bei einem Fußballturnier am Jahnplatz. Bei sehr warmen Temperaturen stotterte der Motor zu Beginn, so dass das erste Spiel gegen die Marienschule knapp verloren ging. Nach nur einem Spiel Pause musste unsere Elf zwei Spiele in Folge bestreiten. Als erster Gegner wartete das scheinbar stärkste Team, die Drost-Rose-Realschule. Diese Mannschaft hatte zuvor das Ostendorf-Gymnasium mit 6:0 vom Platz gefegt. Wir waren also gewarnt! Mit einer Portion Spielwitz, der richtigen Tannenbaumtaktik und einem unbändigen Willen, stemmten wir uns mannschaftlich geschlossen gegen den übermächtigen Gegner. Immer fair und mit einer filigranen Technik ausgestattet mussten wir uns mit einem 0:0 begnügen. Der erste Punkt war somit auf unserem Konto. Das anschließende Spiel gegen das Ostendorf-Gymnasium war eine Partie auf Augenhöhe. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften bei immer heißerem Wetter verbissen um den Sieg. Mit dem vorangegangenen Spiel in den Knochen, musste unsere Elf zum Ende des Spiels den warmen Temperaturen Tribut zollen. Das Spiel ging verloren. Gegenüber der Presse verlor der betreuende Lehrer Schaffstein nur lobende Worte: „Wir haben mit der sehr kurzen Vorbereitungszeit auf dieses Turnier eine sehr erfrischende Leistung gezeigt. Mit dem Unentschieden haben wir gezeigt, was möglich gewesen wäre“.

01.09.2016

Schulstart bei strahlendem Sonnenschein für unsere neuen „Fünfer“

Bereits am 18.08.16, um 9.30 Uhr sind unsere neuen Fünfer in ein spannendes Schuljahr an der Gesamtschule gestartet. In einem festlichen Akt wurden sie und ihre Eltern von der Lindsay-Sterling-Klasse (6.1) mit einer Interpretation von Vivaldis „Frühling“ sowie einer witzig untermalten Version von „Old McDonald“ willkommen geheißen. Unter der Federführung von Herrn Marrero und Frau Stahl begeisterten die musizierenden Schülerinnen und Schüler mit diesem und weiteren Musikstücken und selbstverständlich mit unserem beliebten Schullied „Wir wollen aufstehen“ unsere Gäste.

Schulleiter Herr Montag und Frau Osburg als Schulpflegschaftsvorsitzende sowie Abteilungsleiterin Frau Greving ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, alle Anwesenden herzlich willkommen zu heißen und ein wenig von dem zukünftigen schulischen Zuhause der neuen Schülerinnen und Schüler zu erzählen. Erstaunlich stimmgewaltig präsentierten sich die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer des fünften Jahrganges, als sie in guter alter Tradition das Schullied für ihre/unsere neuen Schülerinnen und Schüler sangen. Nach der Feierstunde ging es dann ohne Eltern, dafür aber unter Obhut der Klassenleitungen und Schülerpaten aus der Klasse 8 mit Unterstützung eines Schülers der 6 in die Klassen. Die verwaisten Eltern konnten in der Zwischenzeit zum Trost in der Mensa bei den fleißigen Helferinnen und Helfern unseres Fördervereins Kaffee, Brötchen und weitere Köstlichkeiten erwerben und sich so die Wartezeit verkürzen.

Um 12.20 Uhr versammelten sich schließlich alle Klassen mit ihren Eltern wieder auf dem Schulhof zu einem fulminanten Finale. Auch in diesem Jahr ließen die vier Klassen jeweils einen großen Luftballon in ihrer Klassenfarbe mit den gesammelten Klassenwünschen unter zahlreichen „Aaaahs“ und „Oooohs“ der sie umstehenden Eltern und Angehörigen in den herrlichen Sommerhimmel starten. Mal sehen, ob wir wie im letzten Jahr noch einmal etwas davon hören. Da hatte es ein Ballon bis nach Duderstadt geschafft. Unter der Moderation von Herrn Montag beendeten alle neuen Schüler gut gelaunt ihren ersten Tag an der Gesamtschule Lippstadt mit einer spontanen Choreografie zu fetziger Musik über den Schulhof. Auch Eltern und Lehrer ließen es sich nicht nehmen, hier mit von der Partie zu sein.

 

24.08.2016

„Wer sich bewegt, bewegt etwas!“

Frei nach dem Motto „Wer sich bewegt, bewegt etwas!“ hat die Schulgemeinschaft der Städtischen Gesamtschule Lippstadt am 27.06.2016 bei herrlichem Wetter erstmals einen Spendenlauf durchgeführt. Über 300 Jugendliche aus den Jahrgängen 7 bis 10 sowie einige Lehrerinnen und Lehrer waren hierfür in Bewegung.

Im Vorfeld des Spendenlaufs hatte sich jedes Kind einen oder mehrere Sponsoren gesucht, die jede gelaufene Runde mit einem Beitrag von 50 Cent unterstützen. Die Klasse 7.4 stellte mit 257 gelaufene Runden den Klassenbestwert auf. Zu den aktivsten Läufern zählten Jannis (26 Runden), Joel (31 Runden), Herr Kogel (31 Runden), Gabriel (33 Runden) und Fabio (34 Runden).

Insgesamt wurden 524 Kilometer zurückgelegt. Die Anstrengungen aller Beteiligten haben sich auf jeden Fall gelohnt: Es kamen 1345 Euro zusammen. Ein großes Dankeschön gilt auch allen Gönnern, die mit ihrer Spende wahlweise die UNO-Flüchtlingshilfe e.V. und / oder unsere Schülervertretung (Spielgeräte für das offene Angebot) erfolgreich unterstützt haben.

Nach oben

13.04.2016

Zwerg Emil, neues Maskottchen des Schüleraustausches, bald in Frankreich

Die deutsche und die französische Flagge wehten jetzt zum zweiten Mal auf dem Schulhof der Gesamtschule Lippstadt. Schon von weitem wiesen sie damit auf den Schüleraustausch der Gesamtschule hin.

Zu Gast waren Schüler und Schülerinnen aus Saint-Etienne-au-Mont, einem  Ort in der Nähe von Boulogne-sur-mer in Nordfrankreich. Die Gruppe verweilte eine Woche am Tiergarten

„Falls ihr im nächsten Jahr wieder nach Lippstadt kommt, so kann man laut Sprichwort, die Partnerschaft schon als Tradition bezeichnen“, ermunterte Bürgermeister Christof Sommer beim Empfang der französischen Gruppe mit Partnerschülern im Lippstädter Rathaus den Austausch auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Der Empfang im Rathaus war nur einer der Programmpunkte, den die Schüler und Schülerinnen absolvierten. Ein Jahr lang hatten die französische Lehrerin Sylvie Cadiou und die deutsche Lehrerin Kerstin Schlüter den Austausch vorbereitet. Nun sollte die Praxis erprobt werden und das gelang gut. Ob bei der Suche nach dem kleinen Gartenzwerg Emil, der sich in der Lippstädter Innenstadt an vielen schönen Orten hatte fotografieren lassen oder bei der Stadtführung in Münster vorbei an Kiepenkerl und Dom, die Verständigung funktionierte. 

Dass der Schüleraustausch wieder ein voller Erfolg war, zeigte sich auch beim Abschlussfest. Dafür hatten die Franzosen und Deutsche eigens einen Tanz einstudiert und einen kleinen Sketch vorbereitet. Viel Applaus gab es dafür von den Eltern. Und dann ging noch ein ganz besonderes Geschenk an die französische Schülergruppe. Gartenzwerg Emil von der Stadtrallye wurde übergeben und soll in Frankreich einen schönen Platz erhalten. 

Beim Abschied am Bus lief dann schließlich auch die ein oder andere Träne.  Lange müssen die Franzosen nicht auf den Gegenbesuch warten. Schon in zwei Wochen geht es mit dem Bus nach Frankreich. Alle sind schon jetzt gespannt auf das tolle Programm am Meer und das Wiedersehen mit den französischen Schülern und natürlich auf Zwerg Emil.

 

Nach oben

04.04.2016

Unterstützung für das Leselounge-Team gesucht!

Liebe Eltern,

unsere Mediothek "Leselounge" braucht DRINGEND Unterstützung. Damit das Team ein wenig entlastet wird, sind wir auf weitere Hilfe angewiesen.
Montags bis freitags von 9.00 bis 10.30 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 13.00 bis 14.30 Uhr kann die Leselounge von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Für diese Zeit suchen wir ehrenamtliche Mütter, Väter oder Großeltern, die uns unterstützen können.
Wir bitten dringend darum, dass sich einige Freiwillige melden, die Zeit haben, an diesen Tagen die Kinder in der Leselounge zu beaufsichtigen und bei der Ausleihe sowie Rückgabe der Medien behilflich zu sein. Wir sind ein nettes Team, jeder ist herzlich willkommen!
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserer Mediotheksbeauftragten Frau Schlieben entweder telefonisch in der Schule oder per E-Mail: schlieben-gsl(at)gmx.de.

Herzlichen Dank!

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH