Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite befindet sich, wie unsere Schule auch, noch im Aufbau. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet Ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurecht zufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Der Jahresterminplan steht in Kürze hier zum Download bereit.

04.02.2018

Anmeldung für die gymnasiale Oberstufe

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klasse 10, liebe Eltern

ab Montag, den 05.Februar beginnt die Anmeldung für die gymnasiale Oberstufe an der GSL. Alle Schüler, die im Schuljahr 2018/19 in die Einführungsphase der Oberstufe eintreten wollen, können sich bis einschließlich Freitag, den 23. Februar 2018 anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Schule am Montag, den 12.02.2018 (Rosenmontag) geschlossen bleibt.

Für externe Schülerinnen und Schüler steht Leitet Herunterladen der Datei einhier der Aufnahmeantrag zum Download bereit. Die Anträge können aber auch vor Ort ausgefüllt werden.

Bitte bringen Sie als zusätzliche Dokumente eine Geburtsurkunde zur Vorlage mit, sowie das letzte 10er Zeugnis. Auf diesem muss noch kein Q ausgewiesen sein. 

Bei der Anmeldung liegen zudem schon Fahrkartenanträge bereit, die für das Schuljahr 2018/19 bereits ausgefüllt werden können. 

Wir freuen uns auf Euch und Sie! 

Nach oben

19.02.2018

¡Bienvenidos a Lippstadt!

Nun ist es soweit. Nach einem glücklichen Treffer auf der Internetseite eTwinning haben wir unsere passende Schule für den langersehnten Spanischaustausch gefunden.
Bereits am letzten Samstag, den 17. Februar, sind 16 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Schule in Batea (in der Nähe von Barcelona) in Lippstadt angekommen und konnten bereits erste Eindrücke in ihren Gastfamilien sammeln. Nach einem ersten Kennenlernen mit typisch deutschen Köstlichkeiten am gestrigen Sonntag wurden heute die spanischen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen an ihrem ersten Schultag in Deutschland von unserem Schulleiter Herrn Montag begrüßt. Bei seiner Ansprache betonte er, wie wichtig der persönliche Kontakt zwischen den Menschen und ihrer Kulturen beim Erlernen einer Sprache ist. Dabei mahnte er die Schüler, in den kommenden Tagen so viel wie möglich von der Sprache des Anderen Gebrauch zu machen und nur wenig aufs Englische auszuweichen. Gelegenheiten, sich auszutauschen werden spanische und deutsche Schüler in der nächsten Woche ausreichend bekommen. Die Spanischlehrerinnen Frau Heumann und Frau Kuss haben ein buntes Programm für unsere Gäste und ihre Austauschpartner zusammengestellt. Nach einer Führung durch die Schule konnten die spanischen Gastschüler heute bereits einen Eindruck vom Unterricht an unserer Schule gewinnen und ein leckeres Mittagessen in der Mensa genießen. Morgen geht es dann gemeinsam in die Domstadt Köln. 

Wir freuen uns auf spannende Berichte von der Woche und wünschen allen Teilnehmern viel Spaß. 

Nach oben

14.02.2018

MINTorinnen Ausstellung macht kurz vor den Berufsfelderkundungstagen Lust auf eine Ausbildung im MINT Bereich

 

„Vielleicht findet ihr heute ein weiteres Puzzleteil auf eurem Weg zur richtigen Berufsausbildung und das nicht nur in einem typischen Mädchenberuf.“ 60 Achtklässlerinnen schickte Schulleiter Ludger Montag jetzt in die MINTorinnenausstellung, die im Forum der Städtischen Gesamtschule Lippstadt
für zwei Wochen Station macht. Kurz vor den drei Berufsfelderkundungstagen im März sollten die Schülerinnen hier weitere Anregung für einen möglichen Erkundungstag in einem „Männerberuf“ bekommen.

Mit der Wanderausstellung „MINTorinnen – Erfolgsgeschichten on Tour!“ erhalten Schülerinnen im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis schon seit knapp einem Jahr einen authentischen Einblick in die Welt der MINT-Berufe. Hinter MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) verbergen sich Karrieremöglichkeiten, die insbesondere Schülerinnen eher selten im Blick haben. Acht Unternehmen aus beiden Kreisen haben unter Federführung des Kompetenzzentrums Beruf Hellweg-Hochsauerland einen MINT-Arbeitskreis gegründet und das Projekt „MINTorinnen“ gemeinsam initiiert. Die Ausstellung bietet eine spannende Mischung aus Berufsinformationen und persönlichen Eindrücken junger Frauen.

Den Gesamtschülerinnen machte die Ausstellung zumindest Lust auf einen Schnuppertag. Fragen, wie beispielsweise der Arbeitsalltag einer Zerspanungsmechanikerin aussieht oder welche Aufgaben eine Elektronikerin hat beantworten „MINT-Fachkräfte“ kurz „MINTorinnen“ und helfen Schülerinnen so bei der Berufsorientierung. Sie präsentieren ihren Ausbildungsberuf- und betrieb in Form von acht beidseitig bedruckten Roll-Ups, auf denen sich ebenfalls Informationen zu den konkreten
Ausbildungsmöglichkeiten der Unternehmen befinden.

Nach der Ausstellung luden Kira Schmidtmann, Mitglied der Geschäftsführung von WICON Industrietore GmbH Anröchte und Andrea Greifenhagen, Personnel Administrator, ASO GmbH Lippstadt die Schülerinnen zu einem Gesprächskreis ein. Beide ermunterten die Achtklässlerinnen den Schritt in den
MINT Bereich zu wagen. Dafür hatten sie extra Anschauungsmaterial mit zur Ausstellung gebracht. Viele Fragen hatten die Gesamtschülerinnen gesammelt um sie hier professionell beantworten zu lassen. Eine gelungene Veranstaltung waren sich Marina Barbi von der Wirtschaftsförderung Kreis Soest und Rita Kolkmann-Müller, StuBO (Studien- und Berufsorientierung) Sek I von der
Gesamtschule einig. Die Ausstellung wird in den nächsten Tagen noch von weiteren Klassen besucht.

Nach oben

08.02.2018

Die Gesamtschule Lippstadt spielt um den „Milchcup“ 2018

Die Städtische Gesamtschule Lippstadt nimmt erstmalig am größten Tischtennis-Rundlauf-Wettbewerb Deutschlands teil. Seit dem Start im Jahr 2000 haben mehr als 215.000 Spielbegeisterte der dritten bis sechsten Klassenstufe an dem beliebten Wettstreit teilgenommen. Schon zum 18. Mal fordert die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (LV Milch NRW) Schülerinnen und Schüler auf, um den Milchcup zu kämpfen und ihr spielerisches Geschick unter Beweis zu stellen. Neben Fitness und Koordination stehen Spaß und Fairness im Mittelpunkt des spritzig schnellen Spiels.

Die erste Hürde ist genommen: Insgesamt haben sich aus dem 5. Jahrgang zehn Teams, darunter drei Mädchen- und sieben Jungenteams aufgestellt. Das Mädchenteam der Klasse 5.3, bestehend aus Jana Ebert, Mascha Stratmann, Brianna Brumm & Jule Wilden, und das Jungenteam der Klasse 5.2 mit Fabian Kirchhoff, Nouradeen Hseino, Jan Giegel und Raphael Rymar und ihrer Lehrerin Hülya Kartal haben am 06./07.02.2018 den Milchcup-Schulwettbewerb gewonnen und sich für den nächsten Wettkampf auf Bezirksebene qualifiziert.

Im April 2018 werden die nordrhein-westfälischen Landessieger ermittelt. Ziel des Milchcups 2018 als Teil der Initiative g e n i u s – „gesunde Ernährung – natürlich in unserer Schule“ ist die Verbindung von Schule, Sport und gesunder Ernährung in Kombination mit Spiel und Spaß. Wir drücken unseren Gewinnerteams für die nächste Runde die Daumen.

Nach oben

07.02.2018

Gelungene Tage! Eine Woche der Studienorientierung für die Oberstufe

Am 29. Januar — dem Tag nach dem Praktikum — gab es in der Jahrgangsstufe EF viel zu berichten. JedeR hatte seine ganz eigenen Erfahrungen in den letzten zwei Wochen gemacht. Die Schüler und Schülerinnen der EF (Einführungsstufe) hatten sich in sehr unterschiedlichen Bereichen Praktikumsplätze gesucht. Den weitesten Weg legt eine Schülerin bis nach Freiburg ans Fraunhofer Institut zurück. „Der Weg hat sich gelohnt“, berichtete Vanessa. „Ich habe Einblicke in allen Bereichen des Unternehmens erhalten. Besonders hat mich der Arbeitsbereich des Chemikers interessiert. Vielleicht wäre das ein Beruf für mich.“

Die Gesamtschule Lippstadt hatte in diesem Jahr einen ganz eigenen Weg der Praktikumsreflexion beschritten: Die Schüler und Schülerinnen sollten keinen klassischen Praktikumsbericht schreiben, sondern, zusammen mit anderen PraktikantInnen aus dem gleichen Berufsfeld, eine gemeinsame Powerpoint erstellen und bei der Vorstellung im Plenum über ihre Berufszweige, die Betriebe und ihre Praktikumserfahrungen berichten. Die Generalprobe vor dem eigenen Jahrgang hatte einen so großen Zuspruch gefunden, dass der Jahrgang beschloss die Powerpoint den verbleibenden 10er-Schülern und Schülerinnen am Ende des zweiten Halbjahres zu präsentieren. Dabei soll die beste Powerpoint einen Preis erhalten.

Doch die PraktikantInnen sollten nicht nur öffentlich von Ihren Erfahrungen berichten, die Schule wollte auch konkrete Meinungen in einer anonymen Umfrage über die Sinnhaftigkeit der Praktika erhalten. Das Ergebnis ist bei allen Fragestellungen erfreulich positiv ausgefallen. Wie auf den Leitet Herunterladen der Datei einTortendiagrammen unserer statistischen Auswertung zu sehen ist, hat der Großteil der PraktikantInnen ihr Praktikum als hilfreich für die spätere Berufswahl erachtet. Sie erhielten in vielen Betrieben gute Einblicke in verschiedenen Bereichen und fast alle konnten eigenverantwortliche Tätigkeiten ausüben. Bei der Benotung des Praktikums überwiegt die Note „sehr gut“.

In der Q1 (12. Jahrgang) wurde am 2. Februar die Studienorientierung durch einen Besuch der Studien-und Berufsberater der Arbeitsagentur Soest/Lippstadt abgerundet. In einem 90-minütigen Vortrag erhielten die Schüler und Schülerinnen Einblicke in die derzeitigen Anmeldeverfahren für ein Studium, Informationen über Duale Studiengänge, den NC, Alternativen zu dem Wunschstudium und vieles mehr. Die anschließenden Beratungen nutzten viele Schüler und Schülerinnen, um sich ganz konkrete Tipps für ihre Studien- und Berufswahl zu holen. Das Fazit der Woche war für alle mehr als zufriedenstellend. Kim: „Das hat mir jetzt was gebracht!“

Nach oben

05.02.2018

Ciao Roma!

Für 28 Schülerinnen und Schüler der Lateinkurse der EF und Q1 ging es heute morgen mit dem Flieger auf Sprachenfahrt in die ewige Stadt Rom, um auf den Spuren der Antike zu wandeln. Mit dabei ihre Lehrer Frau Brodersen und Herr Gieseker. Wir wünschen viel Spaß und freuen uns auf viele Bilder und spannende Berichte.

Nach oben

06.02.2018

Bei Kaiserwetter die Pisten hinunter

Die Skifahrer der Gesamtschule Lippstadt haben an ihrem ersten Tag perfekte Bedingungen im österreichischen Seefeld vorgefunden. Bei strahlendem Sonnenschein wagten viele Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen ihre ersten Versuche auf den ungewohnten Skibrettern. Die fortgeschrittenen Fahrer arbeiteten hingegen in drei weiteren Kleingruppen an der Verfeinerung ihrer Technik.

Nach oben

04.02.2018

¡buen viaje!

Unserem Spanischkurs der Q1 wünschen wir ¡buen viaje! — eine gute Reise! Die erste Spanisch-Sprachenfahrt an der Gesamtschule Lippstadt führt nach Madrid. Um 16 Uhr am Sonntag startet der Flieger mit Frau Heumann, Frau Kuss und den SchülerInnen in den sonnigen Süden. Wir freuen uns, wenn ihr uns bald von euren Eindrücken, neuen Spanischkenntnissen und leckeren Tapas berichtet!

Nach oben

04.02.2018

Abschied von Frau Laue

Viereinhalb Jahre war Frau Laue Abteilungsleiterin der Abteilung II. Zum Ende des ersten Halbjahres verlässt Frau Laue die Gesamtschule Lippstadt. An ihrem letzten Arbeitstag wurde sie in der Mensa von Kollegium, Schulleitung sowie diversen Eltern- und Schülervertretern gebührend verabschiedet.

Nach oben

04.02.2018

Jahrgang 8 besucht den Alkohol-Parcours

Am Dienstag, 30. Januar, besuchte die Klasse 8.3 der Gesamtschule Lippstadt den von der Stadtbücherei angebotenen Alk-Parcours. Es gab fünf Stationen zum Thema Alkohol. Station eins beinhaltete einen Film mit den negativen Folgen von Alkoholkonsum. Danach galt es noch, Fragen zu beantworten. In der Station zwei ging es darum, mehr Gründe zu finden, warum man auch Spaß ohne Alkohol haben kann. Diese Aufgabe hat jede Gruppe mit Erfolg gemeistert. Station drei war sehr spannend, es gab ein Körper-Modell namens Max. Dort wurde besprochen, in welchen Organen Alkohol wirkt und wo er schadet. In Station vier haben wir besprochen, wie man gern angesprochen werden würde, mit und ohne Alkoholeinfluss. Die fünfte Station war am spaßigsten. Alle durften Promillebrillen aufsetzen und mussten Aufgaben, wie geradeaus laufen, erfüllen.

Samira, 8.3

Nach oben

04.02.2018

Ein Streifzug durch die Mittagspause an der GSL

Was passiert eigentlich an der GSL, wenn die Klassenräume am Mittag leer sind und die die letzten Unterrichtsstunden noch bevorstehen? Ganz einfach: so einiges. 

Bei einem Streifzug durch die Mittagspause an der Gesamtschule kommt man nicht umhin, sich vom Duft warmen Essens in die Mensa locken zu lassen. Hier werden hungrige Schülermägen an langen Schultagen wieder fit für den Nachmittag gemacht. Frau Enste und ihr Team von der INI versorgen an jedem Montag, Mittwoch und Donnerstag ab 13:10 Uhr Schüler aller Klassenstufen mit wechselnden Gerichten und sind dabei stets mit Herz und Seele bei der Arbeit. Mit dabei sind auch unsere beiden Mensaguides, die freiwillig in ihrer Mittagspause helfen und die Fragen der Schüler beantworten.

Da kann in der neuen, großen Mensa mit ihren derzeit 200 Sitzplätzen in großer oder kleiner Runde gegessen, geredet und gelacht werden. Hier treffen sich Schüler und Lehrer in angenehmer Atmosphäre, um Energie für den Nachmittag zu tanken. Ein Menü für 3,80 Euro besteht dabei immer aus einer Hauptmahlzeit und einem Nachtisch oder Obst sowie Mineralwasser. Und wer beim ersten Mal nicht satt geworden ist, darf sich stets noch einen Nachschlag holen. Derzeit nutzen etwa 170 Schüler der GSL das Mensaangebot regelmäßig. Hinzu kommen spontane Mittagsgäste, die hier ab 13:40 Uhr als Barzahler ohne Voranmeldung essen können. Und wer einmal selbst vorgekocht hat oder einfach in Ruhe sein mitgebrachtes Butterbrot geniessen möchte, der kann dies an einem der Tische für Selbstversorger tun. 

Wir sagen: Guten Appetit!

Nach oben

27.01.2018

Zweiter Skitag der GSL in Willingen

Zum zweiten Mal machten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 10 auf zum Skitag nach Willingen. Auch wenn die Schneebedingungen in diesem Jahr nicht optimal waren, ließen sich die Wintersportler die gute Laune nicht nehmen. Eingeteilt in drei Gruppen mit absoluten Anfängern, die größtenteils zum ersten Mal auf Skibrettern unterwegs waren und einer Gruppe mit fortgeschrittenenen Fahrern wagten sich die GSL-Schüler die Pisten hinunter. 

Am Ende des Tages beherrschten alle Teilnehmer das Sportgerät so gut, dass sie ohne Probleme die Piste hinunter kamen. Stolz und ein wenig erschöpft ging es zurück nach Lippstadt.

Der Skitag soll für die beiden Jahrgänge auch im nächsten Jahr wieder stattfinden und zum festen Programm im GSL-Kalender werden. Anfang Februar diesen Jahres geht es für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 11 sowie ihre Begleiter aus der Q1 erstmals für eine Woche in die Alpen.

Nach oben

27.01.2018

Kunstklasse 7.2 übt sich in "Tontrennung"

Die Schülerinnen und Schüler der 7.2 haben sich in den letzten Wochen am Beispiel der Künstlerin B-Toy mit dem Thema der "Tontrennung" beschäftigt. Dabei bestand die Schwierigkeit darin, im ersten Schritt das vorgegebene Schwarz/Weiß-Portait in die verschiedenen Graustufen aufzuteilen. Diese Grauwerte wurden im zweiten Schritt dann durch Farbflächen ersetzt. In einem anschließenden dritten Schritt haben die SuS das überarbeitete Portrait mit Hilfe eines Rasters vergrößert und auf einen festen Malgrund übertragen. Die Ergebnisse sprechen für sich! 

Nach oben

27.01.2018

Wandertag der 7.2 nach Münster ins Picasso Museum

Am 21.9.2017 sind wir von der Schule zum Bahnhof gegangen, haben erstmal ein Klassenfoto gemacht und sind dann mit dem Zug nach Münster gefahren. Auf der Hinfahrt hatten wir ziemlich viel Spaß und durften auch Musik hören und Fotos machen. In Münster angekommen, sind wir durch die Stadt zum Museum gelaufen. Wir wurden sehr freundlich empfangen und haben uns bei einer Führung die aktuelle Ausstellung angesehn. Manche Bilder wurden ganz klassisch mit Pinsel und Farbe gemalt, andere bestanden aus verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel Porzellanscherben. Vor dem Museum ist auch ein großes Mosaik von Picasso zu sehen. Naja, zusehen ist etwas anderes, denn wir haben es anfangs gar nicht gesehen, als wir vor dem Museum standen. Erst die Museumsführerin hat uns darauf hingewiesen, dass wir es uns von oben anschauen sollten und dann haben wir es gesehen. In dem Museum hingen nicht nur Bilder von Picasso, sondern auch von anderen Künstlern wie Jean Michel Basquiat oder Julian Schnabel. Am Ende der Führung durften wir uns ein Gemälde aussuchen und versuchen es abzuzeichnen. Als wir fertig waren haben wir es auf ein Stück Styropor übertragen, mit schwarzer Farbe eingewalzt und auf ein Blatt Papier gedruckt. Dann waren wir leider auch schon fertig mit der Museumstour. Auf der Rückfahrt haben wir wieder Musik gehört und witzige Bilder gemacht. Es war ein toller Ausflug nach Münster!

Bester Praktikumsbericht ausgezeichnet

Volle Punktzahl erhielt jetzt Enya Tollwerth für ihren umfangreichen Praktikumsbericht. Drei Wochen lang hatte die Neuntklässlerin während des Betriebspraktikums im Georg Haupt Bekleidungswerk in Lippstadt Praxisluft geschnuppert. Neben ersten maßangefertigten Kleidungsstücken, die sie für sich und ihre Familie angefertigt hatte, legte sie am Ende auch einen sehr detaillierten und kreativen Praktikumsordner vor. Dieser überzeugte nicht nur das Klassenlehrerteam mit Maren Müller und Carina Kuss sondern auch Eva Topmöller als Berufsberaterin der Schule, Ilka Laue als Abteilungsleiterin II sowie Rita Kolkmann-Müller als Koordinatorin für Berufsorientierung, die am Ende Enyas Ordner als den jahrgangsbesten Ordner ausgewählt hatten. Dafür erhielt Enya eine Urkunde und ein Buchgeschenk.  

Ein ganzer Tag für die Studienorientierung – Der Hochschultag 2017

Die Schüler und Schülerinnen der Q1 konnten am 9. November 2017 endlich ihr Nasen in den Wind drehen und Hochschulluft schnuppern. Und diese war alles andere als muffig! Vom „Muff der Talare“ war an diesem Tag nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: Die Hochschule in Münster gab sich am „Tag der Hochschule“ sehr offen, informierend und gut durchorganisiert.

Die Kurse konnten im Vorfeld von den Schülern und Schülerinnen auch online vorreserviert werden. Wer keine dieser begehrten Seminare oder Vorlesungen buchen konnte, hatte immer noch die Auswahl in einem riesigen Angebot an den unterschiedlichsten Hochschulen des Standorts Münster. Warum nicht einfach mal eine Gelenk-OP live miterleben, obwohl Medizin nicht die erste Studienwahl ist? Oder nur interessehalber an einem Seminar über die niederländische Militärgeschichte teilnehmen? Dieser Tag veranlasste die Teilnehmer unter Umständen auch über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Dadurch, dass Münster keine Campus-Uni ist, erforderte der Tag eine genaue logistische Vorbereitung. Welcher Bus bringt mich wohin? Und wo fährt der ab? Diese Fragen wurden sehr gut über das Programmheft beantwortet, das auch gleichzeitig das Busfahrticket war.

Praktischerweise konnten wir mit dem Programm ebenso in der Mensa verbilligt essen. Zwei große Mensen bieten in Münster mittlerweile nicht nur günstiges Essen, sondern auch große Cafes und Veranstaltungsräume.

In der ganzen Stadt waren Infostände verteilt. Dort gab es neben den gewünschten Infobroschüren zu Stipendien, dem Studentenwerk oder auch der Polizei auch einige Mitbringsel. Tütchen mit Gummibärchen, Studentenfutter, Kulis oder auch Tassen fanden im Infozelt am Schloss dankbare Abnehmer.

Auf der Rückfahrt mit dem Bus fand ein reger Austausch zwischen der Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften statt, welche Fachschaft sich in Münster am besten präsentiert hatte. Eine Einigung konnte allerdings erzielt werden: Es lohnt sich das Abitur zu machen, um dann die bestmögliche Ausbildung zu erhalten.

 

Ein rundum gelungener Tag!

04.04.2016

Unterstützung für das Leselounge-Team gesucht!

Liebe Eltern,

unsere Mediothek "Leselounge" braucht DRINGEND Unterstützung. Damit das Team ein wenig entlastet wird, sind wir auf weitere Hilfe angewiesen.
Montags bis freitags von 9.00 bis 10.30 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 13.00 bis 14.30 Uhr kann die Leselounge von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Für diese Zeit suchen wir ehrenamtliche Mütter, Väter oder Großeltern, die uns unterstützen können.
Wir bitten dringend darum, dass sich einige Freiwillige melden, die Zeit haben, an diesen Tagen die Kinder in der Leselounge zu beaufsichtigen und bei der Ausleihe sowie Rückgabe der Medien behilflich zu sein. Wir sind ein nettes Team, jeder ist herzlich willkommen!
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserer Mediotheksbeauftragten Frau Schlieben entweder telefonisch in der Schule oder per E-Mail: schlieben-gsl(at)gmx.de.

Herzlichen Dank!

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH