Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Seite befindet sich, wie unsere Schule auch, noch im Aufbau. Im Bereich Navigation finden Sie/ findet Ihr Hilfen, um sich auf der Seite zurecht zufinden. Viel Spaß beim Erforschen der Internetseite!

Der Jahresterminplan steht in Kürze hier zum Download bereit.

12.07.2018

GSL Mini WM geht zum 1. Mal an den Start

Am 10. Juli 2018 startete an der Gesamtschule Lippstadt die 1. GSL MINI WM. Unterstützt wurde unsere Schule an diesem Tag von den Sporthelferinnen und Sporthelfern des 8.-11. Jahrgangs, die sich im Arbeitsfeld „Teamen“ und „Parcours“ mit besonderer Konzentrationsfähigkeit sowie besonderem Engagement auszeichneten.

Alle Klassen bewiesen sich einerseits durch faires Fußballspielen, andererseits durch das Lösen verschiedener kniffeliger Teamaufgaben. Am Ende gab es Spielpunkte für die fußballerische Leistung und die verschiedenen Aufgaben im Parcours sowie Fairplaypunkte für das Fairplayverhalten in den Fußballspielen und die Teamfähigkeit der Klassen während der Parcours-Aufgaben.

Die Platzierungen für die Spielpunkte wurden mit einem Pokal für die Sieger und einer Urkunde für die weiteren Platzierungen belohnt:

  • 1.     Platz: Klasse 5.4 (23 Spielpunkte)
  • 2.     Platz: Klasse 6.4 (22 Spielpunkte)
  • 3.     Platz: Klasse 6.3 (21 Spielpunkte)

Die fairsten Klassen dieses Turniers bekamen unseren schuleigenen Wanderpokal:

Fairplay-Sieger: Klasse 6.1 gewinnt mit 17 Fairplay Punkten bereits zum dritten Mal den Pokal und ist damit Rekordhalter. Ebenfalls Sieger mit 17 Punkten ist die Klasse 6.2.

Die Projektleiterin Frau Podema bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, Sporthelferinnen und Sporthelfern sowie Schülerinnen und Schülern für die  tolle Zusammenarbeit und den schönen Tag.

Nach oben

12.07.2018

Projekt Stratosphärenballon

Am 1.7.2018 starteten sechs Ballone vom Sportplatz des Lippe-Berufskollegs in Richtung Stratosphäre. An Bord hatten sie unterschiedliche Versuchs- und Ortungssysteme, sowie jeweils eine Kamera. Jan Luca und Leonard (Klasse 10) hatten zuvor den größten Teil ihrer Motto-Woche vor dem 3-D-Drucker verbracht, um Komponenten für die Gondel zu Drucken. Diese sollte leicht sein und die Komponenten vor Kälte schützen, da in der angepeilten Flughöhe von 35km Temperaturen von ca. -60°C herrschen. Deshalb kamen Styroporplatten zum Einsatz, die von unseren gedruckten Teilen verbunden wurden. Als wir unseren Ballon für den Start vorbereiten wollten, streikten unsere GPS-Tracker, die uns das Wiederfinden des Ballons ermöglichen sollten. Während wir verzweifelt versuchten, ein Signal von unseren Trackern zu bekommen, startete der Ballon des Antonianums Geseke. Aufgrund des starken Windes am Startplatz verfing sich die Gondel in einem Baum und der Ballon fuhr ohne Nutzlast Richtung Stratosphäre. Kurzum entschlossen wir uns, die Situation gemeinsam zu retten: Wir befestigten den unteren Teil unserer Gondel an die geborgene Gondel des Antoniaums. Gemeinsam befüllten wir den Ballon mit ca 1600 Litern Helium. Um 13:30 Uhr gelang uns ein perfekter Start. Jetzt konnte die „Bergungsexpedition“ aufbrechen, um Ballon und Daten wieder einzusammeln. Nach den Wetterdaten wurde uns ein Landepunkt bei Lüdenscheid vorausberechnet. Also fuhren wir Richtung Sauerland und versuchten währenddessen, ein Signal von den GPS-Trackern zu bekommen. Als wir in Neuenrade zum Essen anhielten, entdeckte Herr Latki einen der Ballone am Himmel. (Ob es unserer war müssen wir noch auswerten.) Wir beobachteten den Ballon etwa eine Stunde lang, bis er plötzlich nicht mehr zu sehen war. Kurze Zeit später bekamen wir ein Signal von unserem Ballon, der sich ca 40 km weiter östlich mit ca 9 Metern pro Sekunde bewegte. Eine Stunde Später hatten wir seinen Landeplatz erreicht. Er lag leider in einer knapp 25m hohen Fichte. Der Förster bemüht sich derzeit mit seinem Team, unsere Gondel zu bergen. Fortsetzung und Bilder folgen (hoffentlich)!

Nach oben

11.07.2018

Neuauflage der Schülerzeitung

Zum Schuljahresende ging die Neuauflage der GSL-Schülerzeitung an den Start. Die SchülerInnen des fünften bis siebten Jahrgangs präsentierten stolz das Ergebnis ihrer Arbeit. Zahlreiche MitschülerInnen wollten ein Exemplar kaufen, um interessante Artikel und Interviews aus dem und über den Schulalltag zu lesen. Nun müssen vielleicht sogar noch weitere Exemplare nachgedruckt werden.

Nach oben

09.07.2018

Sommer pur beim Spiel- und Sportfest

 

Bei schönstem Sommerwetter fand am Montag das jährliche Spiel- und Sportfest auf dem Jahnplatz statt. Da das Sportfest im vergangenen Schuljahr wetterbedingt ins Wasser gefallen ist, hatten nun erstmals die SchülerInnen der EF das Kommando und führten mit Hilfe der SportlehrerInnen die Wettkämpfe durch.  Die SchülerInnen der GSL stellten in den Disziplinen Sprint, Langstreckenlauf, Wurf und Sprung ihr Können unter Beweis. Verpflegt wurden sie von den SchülerInnen der Q1, die Obst, Getränke und Brötchen verkauften.

Nach oben

08.07.2018

Q1 unterwegs in Polens heimlicher Hauptstadt

 

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter den Leistungskursen Deutsch und Mathe der Q1, die ihre Kursfahrt ins polnische Krakau führte. Nach einer langen Nachtfahrt und wenig Schlaf erkundete die Gruppe mit ihren Lehrern Frau Lindemann und Herrn Golombek etwas übermüdet die Altstadt. Neben dem Besuch der Marienkirche und des alten Marktplatzes besichtigte die GSL-Reisegruppe die Wawelburg. Der erste Abend endete mit einem Abendessen in einem typisch polnischen Lokal. Die weiteren Highlights der Studienfahrt waren der Besuch des Salzbergwerks in Wieliczka, der Fabrik von Oscar Schindler sowie ein Spaziergang durch das jüdische Viertel "Kazimierz". Am vorletzten Tag besuchte die Reisegruppe die Gedenkstätte Auschwitz. Die Fahrt endete am Freitag mit einem kurzen Zwischenstopp in Breslau, bevor es dann wieder zurück nach Lippstadt ging.

Nach oben

02.07.2018

Forschen an Original-Dokumenten - der LK Geschichte zu Gast im Landesarchiv Münster

Am Dienstag, dem 12. Juni, machte sich der Leistungskurs Geschichte der Q1 auf den Weg nach Münster. Auf dem Terminplan stand eine Exkursion zum Landesarchiv NRW. Hier werden Originaldokumente von allen staatlichen Behörden restauriert, archiviert und zur Benutzung freigegeben. Die älteste Urkunde des Instituts stammt aus dem Jahr 813 - somit deckt die Quellenlage über 1200 Jahre westfälischer Landesgeschichte ab!

Zuerst erklärte der Archivpädagoge Dr. Beck, der zugleich auch Geschichtslehrer an einem Münsteraner Gymnasium ist, die Funktions- und Arbeitsweise eines Archivs. Danach startete der Kurs einen Rundgang durch den Lesesaal und das Magazin, das Herzstück des Gebäudes. Hier werden insgesamt 35 Aktenkilometer gelagert und verschiedene Quellengattungen abgedeckt - seien es Polizeiberichte, Jahresbücher von Städten und Gemeinden, Pressemappen, Wahlplakate, Auszüge aus Schularchiven, Urkunden des Klerus und des Adels im Mittelalter und in der frühen Neuzeit und vieles mehr. 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler einige Highlights zu Gesicht bekamen und auch die Lippstädter Geschichte schon in diversen Dokumenten angerissen werden konnte, begann die sogenannte Forscherwerkstatt. Passend zum aktuellen Unterrichtsthema, der Machtergreifung durch die NSDAP 1933, bearbeitete der Kurs sieben verschiedene Stationen, an denen Akten und andere Originalquellen vorbereitet waren. Besonders interessant war die regionale Bezug zu Lippstadt und zur Region Westfalen. So ließ sich ein Einblick gewinnen in die Zeit der 1930er Jahre vor Ort: Politische Gegener wurden unterdrückt und verfolgt - und das Ganze minutiös in Aktenvermerken festgehalten. Widerstand fand oft verdeckt statt, beispielsweise wurde ein kommunistisches Flugblatt mit Thesen zum Reichstagsbrand als Ankündigung eines Kinofilms getarnt, damit kein Verdacht aufkaum. Dass ein Lippstädter Lehrer den Reichskanzler Hitler öffentlich mit einem Schimpfwort titulierte und daraufhin politisch und polizeilich verfolgt und angeklagt wurde, zeigt die Elemente der Gleichschaltung durch die NSDAP auf allen Ebenen - die mühsam errungenen Grund- und Freiheitsrechte nach dem Ende des 1. Weltkriegs waren so schnell Makulatur.

Nach knapp 3 Stunden im Archiv ging ein interessanter Vormittag zu Ende. Der Kurs bedankt sich bei Herrn Dr. Beck für die interessante und anschauliche Gestaltung der Archivführung und der Quellenarbeit!

Nach oben

Gedankenblitz 2018 – GSL belegt den 2. Platz

Das Gedankenblitz Team der Gesamtschule bestand in diesem Jahr aus zwölf SchülerInnen der 10.3 und der 6.3.
Unsere Aufgabe war es, ein ferngesteuertes Auto zusammenzuschrauben und drei verschiedenen Karosserien für drei Rennen zu entwerfen und zu bauen:

1. Renntag: „Formel-1-Rennen“

Am 25.04 war der 1. Renntag. Nachdem das gesamte Gedankenblitz Team noch bis zur letzten Sekunde gearbeitet hatte, ging es nach Werl zur Dreifachsporthalle. Unsere Karosserie bestand komplett aus dünnem, zweifarbigem Holz. Es bekam den Namen „Holzi“und musste gegen 20 andere Konstruktionen der anderen Schulen antreten. Jan Luca steuerte Holzi über 20 Runden auf dem rutschigen Ovalkurs souverän ins Finale. Dort gelang es ihm, trotz einiger Drehen und nachlassender Akkus, einen hervorragenden dritten Platz herauszufahren.

2. Renntag: „Stock-Car-Rennen“

Der zweite Renntag war das Stock-Car-Rennen. Holzi wurde höher gelegt, bekam eine geschützte Karosserie und wurde in „ Holzi - The Frog “ umgetauft. Laut Streckenbeschreibung sollte der Untergrung wechseln. Deswegen haben wir uns gewundert, das es wieder auf der Hallenboden statt gefunden hat. In der Strecke war ein Teil Rindenmulch und ein Stück aus Kies. Außerdem musste man über Rampen fahren. So hatten wir mit den Off-Road-Reifen nicht viel Grip. Anna konnte zwar nicht viele Punkte durch Rammen der anderen sammeln, schaffte es aber viele Runden zu drehen und brachte das Auto - abgesehen von Frontspoiler und Heck - heile und fahrbar nach Hause. Andere Teams hatten Probleme mit kreischenden Getrieben oder brennenden Fahrtenreglern. Nach den ersten beiden Renntagen lagen wir auf dem vierten Platz.

3. Renntag: „Gedankenblitz-Sumo“

Für das „Sumo-Rennen“ bauten wir eine Mischung aus Holzkiste und Panzer. Vom eigentlichen Auto waren nicht einmal unsere selbstgebauten Räder zu sehen. Um erkennen zu können, wo vorne ist, schraubten wir noch eine „Kanone“ auf das Dach. Damit es nicht zu militärisch aussah, fuhren oben noch drei Quietscheentchen mit. Das Fahrzeug wurde so schwer, dass wir die Federung blockieren mussten. In der Sumo-Arena war diese Konstruktion unschlagbar. Jan Philipp steuerte und konnte die meisten Autos aus dem Ring drängen. So konnten wir unsbei der Siegerehrung über den Tagessieg, den Preis für die beste technische Anpassung an die Sumo-Aufgabe und Platz zwei in der Gesamtwertung freuen.

 

Nach oben

21.06.2018

Schüler erleben die Steinzeit

Auf eine Zeitreise in die Steinzeit haben sich die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs in der vergangenen Woche begeben. Mit dem Bus fuhren sie zum Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen. Dort angekommen lernten die Mädchen und Jungen und ihre Lehrer, dass die Menschen in der Altsteinzeit Nomaden waren und in Tipis, bespannt mit Leder, geschlafen haben. In der Mittelsteinzeit wurden die Hütten mit Birkenrinde vor Regen geschützt und in der Jungsteinzeit bauten die Menschen lange, große Häuser, bauten Nahrungsmittel an und züchteten Tiere. Ein Höhepunkt war für viele Schülerinnen und Schüler das Schießen mit Speerschleudern auf einen Hirsch aus Holz. Nach einigem Probieren gelang es einigen Schülern mit dem unbekannten Wurfgeschoss das Tier zu treffen. Abschließend lernten die Mädchen und Jungen, ihr eigenes Brot zu mahlen und zu backen. Dabei saßen sie um eine Feuerstelle herum und lernten so den Alltag in der Steinzeit besser kennen. Die Zeitreise in die Vergangenheit ging viel zu schnell vorbei und die Schülerinnen und Schüler traten die Rückreise zur Gesamtschule mit vielen neuen Eindrücken an. 

Nach oben

Die Russisch-AG präsentiert

Passend zum Anpfiff der FIFA WM 2018 in Russland präsentierte die Russisch AG im Foyer der GSL ihre Ausstellung zum Thema „WM Stadien 2018 in Russland“. Über mehrere Wochen beschäftigten sich die AG Teilnehmer mit den russischen Städten, wo während der WM der Ball rollen wird, setzten sich nicht nur mit der sportlichen Seite des Ereignisses auseinander sondern auch mit der russischen Kultur sowie der Geschichte der WM Städte. Laut der AG Leiterin Frau Klovznik, zeigten die Schüler großes Interesse bei der Vorbereitung der Ausstellung.

Alle die Interesse haben sich während der WM 2018 zu erkundigen, wo die Lieblingsmannschaft spielt sowie wo das große Finale ausgetragen wird sind herzlich eingeladen sich entsprechende Informationen im Foyer neben dem Sekretariat zu holen.

Und natürlich werden wir für unsere Mannschaft ab Sonntag fiebern!

 

Nach oben

11.06.2018

Klasse 8.2 gewinnt bei "Aktion Glasklar"

Die Klasse 8.2 hat bei der "Aktion Glasklar" im Mai 100€gewonnen. Der Wettbewerb wird veranstaltet von der DAK in Zusammenarbeit mit dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung. Die Kampagne richtet sich an Jugendliche und wirbt für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol. Die SchülerInnen und ihre Klassenlehrerinnen Frau Kartal und Frau Blankenheim freuen sich riesig.

07.06.2018

Klassenfahrt des Jahrgangs 7

Der siebte Jahrgang der Gesamtschule machte sich in der Woche vor den Pfingstferien auf zur traditionellen Klassenfahrt auf die ostfrisische Insel Borkum. Eine Woche voller Eindrücke und Erlebnisse liegt hinter den Schülerinnen und Schülern des Jahrganges. Berichte der einzelnen Klassen und weitere Fotos finden Sie auf den Klassenseiten der Klassen Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7.1, Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7.2, Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7.3 und Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7.4

Nach oben

04.06.2018

Ein Berufsfelderkundungstag in Paderborn

Zum viertenmal fuhren in diesem Jahr wieder interessierte Schüler und Schülerinnen des achten Jahrgangs der Städtischen Gesamtschule Lippstadt im Rahmen der Berufsfelderkundungstage ins bib International College nach Paderborn.

Das bib International College ist eine private Berufsschule mit enger Anbindung an das Heinz-Nixdorf-Forum. Informatik, Wirtschaft Mediendesign und Game werden dort in einer praxisorientierten Ausbildung unterrichtet. Einen Tag lang konnten die Gesamtschüler und -schülerinnen Einblick nehmen in die Berufsschule, Gespräche führen mit Absolventen der Schule und sich über weitere Studienmöglichkeiten und Berufsaussichten informieren.

Die Workshops und der anschließende Besuch einer 3D-Fabrikanlage im HNF waren die Höhepunkte des Tagespraktikums an der Berufsschule. Die Schüler und Schülerinnen konnten zuvor zwischen zwei Bereichen wählen: der digitalen Bildbearbeitung und der Programmierung. Beim Workshop „Mediendesign“ kümmerten sich sechs Studierende des bib intensiv um eine Gruppe von 20 Schülern und Schülerinnen. Aus den Bildbearbeitungen mit Photoshop entstanden tolle individuelle Bilder, die sich jeder Schüler und jede Schülerin anschließend auf Fotopapier ausdrucken lassen konnte.

Die Informatiker bauten in ihrem Workshop Schaltungen und programmierten diese. Die Workshopteilnehmer erfuhren alles über Schaltungsaufbau, Widerstände, Platinen uvm.. Drei Stunden wurden bei vielen ohne Pause durchgebaut und programmiert, bis das letzte Lämpchen blinkte und die Köpfe rauchten. Einen Rundgang der „besonderen Art“ im bib-Gebäude konnten die Gesamtschüler mit einer selbstentwickelten 3D-Brille von Studierenden des bib ausprobieren. Auf der Zug-Rückfahrt nach Lippstadt waren sich alle Teilnehmer einig: Dieser Tag hat allen etwas gebracht. Vielleicht entschließt sich ja der ein oder andere für diesen Weg?!

Nach oben

04.04.2016

Unterstützung für das Leselounge-Team gesucht!

Liebe Eltern,

unsere Mediothek "Leselounge" braucht DRINGEND Unterstützung. Damit das Team ein wenig entlastet wird, sind wir auf weitere Hilfe angewiesen.
Montags bis freitags von 9.00 bis 10.30 Uhr und montags, mittwochs und donnerstags von 13.00 bis 14.30 Uhr kann die Leselounge von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Für diese Zeit suchen wir ehrenamtliche Mütter, Väter oder Großeltern, die uns unterstützen können.
Wir bitten dringend darum, dass sich einige Freiwillige melden, die Zeit haben, an diesen Tagen die Kinder in der Leselounge zu beaufsichtigen und bei der Ausleihe sowie Rückgabe der Medien behilflich zu sein. Wir sind ein nettes Team, jeder ist herzlich willkommen!
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserer Mediotheksbeauftragten Frau Schlieben entweder telefonisch in der Schule oder per E-Mail: schlieben-gsl(at)gmx.de.

Herzlichen Dank!

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH